Schlagwort-Archive: Concertina lernen

Griffbrett Anglo Concertina

Es ist schon interessant und aufschlussreich, mit welchen Suchbegriffen Inhalte in meinem alten Knopfdruck::-Blog als auch hier im neuen Concertina:: Blog gesucht werden, denn sie geben einen Hinweis darauf, was unter Umständen fehlt. Eine Grifftabelle für die Anglo Concertina zum Beispiel. Aber das können wir doch schnell ändern. Bitte sehr, hier ist sie:

Bei der 2reihigen (20knöpfigen) Anglo Concertina und der immer 2reihigen (kleinen) Deutschen Konzertina ist die Anordnung der Knöpfe und Töne identisch. Die Anglo Concertina hat oft auch eine dritte Knopfreihe mit Hilfstönen. Bei der oben stehenden Abbildung ist diese 3. Reihe schraffiert dargestellt.

Die Töne oberhalb der Linien werden durch Druck erzeugt, die unterhalb der Linien durch Zug.

Knopfdruck:: wünscht viel Spaß beim Üben.

Advertisements

Concertina lernen: English Concertina (1)

Handbook for English Concertina

Kurz vor dem Start in den Urlaub habe ich mir meine erste English Concertina gekauft: eine Lachenal mit Metallenden und Metallbuttons und schönen Verzierungen. Bisher habe ich nur Anglo Concertinas gekannt.

Beide Concerina-Varianten unterscheiden sich stark voneinander. Die beiden augenfälligsten Punkte: die Anglo erzeugt unterschiedliche Töne auf Druck und Zug, bei der English ist der Ton unabhängig von der „Laufrichtung“ identisch. Bei der Anglo befinden sich die tiefen Töne auf der linken und die hohen Töne auf der rechten Seite, bei der English geht das abwechselnd, also C = links, D = rechts, E = links, F = rechts usw. Das ist schon sehr gewöhnungsbedüftig, und mir war es wichtig, eine Schule für die ersten Lernschritte mit in den Urlaub zu nehmen. Am schnellsten erreichbar war für mich die hier vorgestellte Schule.

Das „Handbook for English Concertina“ ist das Pendant zu Roger Watsons „Handbook for Anglo Concertina“., das das Concertina-Blog hier vorgestellt hat. Es gibt viele Gemeinsamkeiten. Die allgemeinen Texte zur Geschichte der Concertina und zur Pflege des Instruments sind identisch. Speziell für die English Concertina gibt es dann knappe Hinweise zur Haltung und zum Fingering.

Einige Diagramme helfen beim Erlernen der Tonleitern in C, G und F. Auf einer Doppelseite werden die Möglichkeiten der Bildung von Chords anschaulich dargestellt. Schließlich enthält das Heft eine kleine Auswahl an Melodien (Noten und Fingersatz).

Die beiden „Handbooks“ sind nicht nur identisch aufgebaut – auch das Urteil fällt gleich aus.

Von einem „Handbuch“ erwartet man eigentlich etwas mehr. Für die allerersten Schritte auf dem Weg, das Spielen auf der English Concertina zu erlernen, ist Roger Watsons Schule aber durchaus brauchbar, wie ich aus aktueller Erfahrung berichten kann. Nach Rückkehr aus dem Urlaub werde ich mich aber bald nach weiterem Material umsehen. Das Concertina-Blog wird berichten …

Concertina lernen: Anglo Concertina (1)

Handbook for Anglo-Chromatic Concertina

Angehende Spieler/innen der Concertina / Konzertina haben es nicht leicht. Es gibt nur wenig brauchbare Handreichungen für Anfänger/innen. Und so gut wie gar nicht in deutsch. Zudem sind die verfügbaren gedruckten Werke teilweise schon sehr alt (was aber nicht zwangsläufig ein Nachteil sein muss). Positiv ist immerhin, dass neben Schulen in gedruckter Form inzwischen auch Lern-DVDs im Handel sind und z.B. im Internet auf YouTube Videos zur Verfügung stehen, mit deren Hilfe das Spielen auf der Concertina erlernt werden kann.

Wir starten heute einen Rundgang durch die erreichbaren Materialien und beginnen mit dem Handbook for Anglo-Chromatic Concertina von Roger Watson. Das Heft ist Anfang der 1980er Jahre erschienen, man kann es aber etwa über ebay.com auch heute noch ohne Probleme erwerben. „Concertina-Modell“ hat eine dreireihige Concertina mit Metall-Enden von Hohner gestanden. Von daher verwundert es nicht, wenn der Autor im Rahmen des knappen Textes auch ein Loblied auf Hohner anstimmt, aber das hält sich in Grenzen.

Auf 24 Seiten werden knappe Informationen zur Geschichte des Instruments und zur Wartung und Pflege geboten. Daneben wird kurz die Spielweise des Instruments erläutert. Das Spiel wird hauptsächlich anhand von Lied-Beispielen erklärt, und das Heft enthält eine umfassende grafische Übersicht über die Bildung von Akkorden.

Die Bezeichnung „Handbuch“ ist bei diesem dünnen Heft arg hochgegriffen. Dennoch würde ich sagen, dass es für den Beginn seinen Zweck durchaus erfüllen kann. Mehr aber auch wirklich nicht.

English Concertina für Anfänger

Hier Teil 1 einer auf YouTube zu findenden mehrteiligen Reihe zum Erlernen der English Concertina.

Es gibt etliche von nytram1309 hochgeladene weitere Folgen, mit deren Hilfe man sich mit dem Instrument vertraut machen und das Spielen auf der English Concertina üben und verbessern kann. Und das, ohne einen Cent für den Unterricht zu zahlen.