Archiv der Kategorie: Hersteller

Griffbrett Maccann Duet Concertina

Duet Concertina ist nicht gleich Duet Concertina. Es gibt verschiedene Systeme mit unterschiedlicher Knopfzahl und Anordnung der Knöpfe (Maccann, Crane, Hayden). Die vermutlich meistgespielte Duet Concertina dürfte die von John Hill Maccann sein, der „sein“ Instrument auf der Basis einer frühen Duet Concertina von Wheatstone entwickelt und patentiert hat.

Wir zeigen hier das Griffbrett für eine 46knöpfige Maccann Duet Concertina. Es gibt auch Maccann’s mit 61 Buttons.

Die Duet Concertina ist chromatisch. Auf Druck und Zug produziert sie denselben Ton. Sie eignet sich zum Spielen praktisch aller musikalischen Stile – wenn man sich einmal an die Anordnung der Knöpfe gewöhnt hat.

In der letzten Zeit scheinen sich Duet Concertinas wachsender Beliebtheit zu erfreuen. Auf Ebay.com (gelegentlich auch auf Ebay.de) werden immer wieder offensichtlich gut erhaltene bzw. restaurierte und sofort spielbare Instrumente angeboten

Advertisements

Concertina-Hersteller: Campbell ’s in Glasgow

Über den Concertina-Hersteller Campbell aus Glasgow in Schottland habe ich kaum Informationen vorliegen.

Auf dem Label in dieser English Concertina lesen wir: Campbell’s Improved Concertina, 103 Troncate, Glasgow.

„Improve“ heißt auf deutsch verbessern, veredeln, Fortschritte machen.

Auf www.concertina.com gibt es eine Preisliste von Campbell’s aus 1890. Da staunt man nicht schlecht über das beachtliche Concertina-Angebot von English Concertina und Anglo Concertina-Modellen. Ich bin mir aber nicht völlig sicher, ob es sich dabei immer um Concertinas aus eigener Produktion handelt. Möglicherweise hat man bei Campbell’s auch die Produkte  anderer Firmen  mit vertrieben, zumal die vollständige Preisliste zeigt, dass es bei dem in Glasgow ansässigen Unternehmen  damals neben Concertinas auch viele andere Instrumente  zu kaufen gab.

Hier 2 Seiten aus der erwähnten Preisliste. Die vollständige Liste kann unter www.concertina.com heruntergeladen werden.

Wheatstone Duet Concertina 58 keys

Hier eine Duet Concertina von C. Wheatstone & Co.
Sie hat 58 Knöpfe und wurde 1916 in dem Londoner Unternehmen hergestellt.
Die Seriennummer ist 27096.

Wer die Concertina-Produktion von Wheatstone nachverfolgen will, kann dies auf der Homepage des Londoner Horniman Museums tun. Dort sind die digitalisierten Produktions- und Verkaufsbücher von C. Wheatstone & Co. einsehbar.

Star Concertina Company

Ein Becher vor allem für Freundinnen und Freunde der „chemnitz style concertina“.

Die in Chicago ansässige Star Concertina Company produzierte seit 1926 Konzertinas, die unter unterschiedlichen Namen vermarket wurden: Star, International, Royal u. a. m.

Meines Wissens hat das Unternehmen im Jahr 2000 seine Pforten geschlossen.

Die in Deutschland entwickelte Chemnitzer Konzertina (Große Deutsche Konzertina) wurde von deutschen, polnischen und tschechischen Einwanderern in den USA populär gemacht. Sie wird dort insbesondere von den zahlreichen Polka-Spielern und -Gruppen sehr geschätzt.

Lachenal 56 Key Tenor-Treble English Concertina

Dies ist eine seltene Lachenal 56 key tenor-treble Edeophone – das Top-Modell unter den English Concertinas des Londoner Concertina-Herstellers Lachenal. Das Instrument wurde um 1918 gebaut.

Eine „Tenor-Treble“ ist eine 48 knöpfige English Treble Concertina mit  zusätzlichen Knöpfen, die man normalerweise bei der English Tenor Concertina findet. Diese Kombination ermöglicht auch das Spielen tieferer Chords.

Wheatstone Duet Concertina – Teilansicht

Hier, weil er so schön ist, die Aufnahme des Balgs einer Wheatstone Duet Concertina.

Duet concertinas sind ein wenig die Exoten unter den Concertinas. Sie sind gleichtönig (gleicher Ton bei Druck und Zug) und voll chromatisch; auf der linken Seite befinden sich die Knöpfe für die tiefen Tönen, rechts sind die Knöpfe für die hohen Töne. Innerhalb der Spezies der Duet Concertinas gibt es aber auch wieder noch unterschiedliche Varianten hinsichtlich Anzahl und Anordnung der Knöpfe.