Sammelkarte von Munn’s Music Store

Sammelkarten und Reklamemarken waren früher beliebte Werbemittel. Vor längerer Zeit  habe ich hier im Concertina-Blog schon einmal eine Sammelkarte mit Concertina-Motiv vorgestellt. Sie entstammte einer Musikinstrumenten-Reihe, die vom Zigarettenhersteller W. Duke Sons & Co. ausgegeben worden war.

Heute präsentiere ich eine Victorian Trade Card von Munn’s Music Store. Hier gibt es einen Zusammenhang zwischen Darstellung (Musikinstrumente Concertina und Laute) und Unternehmenszweck (Music Store).

Bei den Sammelkarten wurden mit Vorliebe ganze Serien zu Themen, die keineswegs zwingend mit dem Warenangebot des Werbenden zu tun hatten, aufgelegt. Die einzelnen Karten wurden meist dem verkauften Artikel beigepackt oder direkt an die Käufer ausgegeben. Man hoffte, so die Sammelleidenschaft der Kunden anzusprechen und diese dazu zu verleiten, auch weiterhin das Produkt X zu kaufen.

Wer selber sammelt, kennt das ja: Man ruht nicht eher, bis eine Serie komplett ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s